Genußtraining

Genusstraining:

Therapeutische Grundlagen:

Genusstraining ist ein etablierter Baustein in der Psychotherapie. Sie bedient sich dabei aller die Sinne ansprechenden Medien ( Klänge, Düfte, Bewegungempfindung, Geschmackserfahrung uns so weiter) wie es schon immer ein wichtiger Ansatz der Ergotherapie war und ist. Sinnliches, genussvolles Erleben gibt dem Leben Gehalt und Sinn. Die Sinnfrage wird oft in Therapien erst gestellt, wenn ein Getrenntsein von Genuss und Sinn, festgestellt wird oder eine Krankheit vom Lebensgenuss abschneidet. Menschen mit Depressionen, Angsterkrankungen, Burnout, chron. Schmerzen, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlafstörungen, sexuellen Störungen, Suchtproblemen können über eine Auseinandersetzung und prakt. Erfahrung von Genuss und Selbstfürsorge mit Hilfe von Genusstraining sehr viel für ihre Gesundung tun. Genusstraining ist dabei nicht nur für "kranke Menschen" gedacht. Genusstraining ist für jeden eine Bereicherung, der im Sinne von Prävention und Selbstfürsorge verantwortlich mit seinen Ressourcen umgeht.

Mein persönlicher Weg

Inspiriert durch meine Tochter Fenja Leonora, die im Juni 2009 geboren wurde, durfte ich nochmal neu erfahren, was uns Menschen mitgegeben wurde. Der Mensch ist von Anfang an ein sinnliches Genusswesen.Mit Freude stelle ich fest, dass ich schon immer gern mit sinnlichen Erfahrungen( sensorische Wahrnehmung: Hören,Sehen,Riechen,Schmecken, Fühlen) arbeitete , wie es ein Kerngebiet der Ergotherapie ist. Ebenso habe ich auf Genussmomente in meinem Leben und meiner Arbeit geachtet . Genusstraining ist die Essenz all dessen, was ich erfahren habe und von dem ich überzeugt bin, dass es den Menschen gesund erhält und darüber hinaus Freude, Glück und Zufriedenheit zu schenken vermag. Prägend waren die Genusserfahrungen meiner Kindheit auf dem Bauernhof meiner Großeltern und dem Forsthaus meiner Eltern im Harz, mit der Natur, den Elementen, Pflanzen und Tieren. Ich denke gern an die Momente der Schulzeit, Ergotherapieausbildung und Studium der Sozialpädagogik zurück, in dem Wissen interessant vermittelt wurde und auch sinnlich erfahrbar war. Die Yogalehrerausbildung verhalf mir zum Verständnis, dass die Sinne auch der Atempausen bedürfen und sie dann geschärfter sind. Atemübungen und Entspannungstechniken sind für mich in jeder Stresssituation ein wichtiges Werkzeug geworden, um selbst wieder neue Kraft zu tanken. Diese Erfahrungen bilden einen wichtigen Teil meiner Arbeit. Des weiteren hat die naturheilkundliche Ausbildung (Pflanzenheilkunde, Aromatherapie,Bachblütentherapie, Reflexzonentherapie) zum Verständnis beigetragen, das auch die Heilkunde unsere Sinne anspricht und dadurch heilend wirkt. Wichtig waren und sind für mich die Erfahrungen der Jahreskreisfeste mit der Fülle an Inspiration in meiner Frauengruppe. Nicht zuletzt möchte ich die hervorragende Arbeit von Michael Munzel erwähnen, bei dem ich die 4 jährige Ausbildung gemacht habe, die Bindungsenergetik = herzgeleitete Körperpsychotherapie. Sie hat den „ Herzsinn“ , wie ich ihn nenne geweckt und bildet die Grundlage meiner Herangehensweise bei psychotherapeutischen Fragestellungen. Das Wesentliche in meinem jetzigen Leben ist die lebendige Partnerschaft mit meinem Mann, der ebenfalls Therapeut ist. Mit Ihm kann viel von dem gelernten und gelebten auf fruchtbaren Boden fallen. Er ist mir ein Vorbild im Genießen des Augenblickes. Gerade als TherapeutIn eine wesentliche Kraftquelle. Das Leben mit Herz und Verstand zu meistern, in Vorfreude auf die genüsslichen Momente des Lebens, ist eine gute Grundlage, die ich nicht missen möchte. Mir ist bewusst, dass ich den Genuss des Lebens der täglichen Pflege bedarf. Es nützt nichts zu sagen, wir leben in einer genussfeindlichen Welt. Ich sehe Möglichkeiten mich dem Genuss im Leben und Arbeiten zu widmen. Auf diesem Gebiet kann man und frau nur wachsen. Der eigenen Genussspur zu folgen ist spannend, zu begleiten wie andere Menschen Genuss erfahren finde ich bereichernd.

Warum Genusstraining?

Manchen Menschen fällt es schwer zu genießen oder Ihren eigenen Zugang zu Ihrer Genussfähigkeit zu finden. Wieder andere brauchen einen Rahmen sich Genuss zu erlauben oder ihn zu pflegen, damit er fest in Ihrem Leben verankert wird. Die gute Nachricht ist, jeder Mensch ist zum Genuss fähig. Genießen an sich hält gesund, schenkt Freude, Zufriedenheit, beflügelt, inspiriert und verleiht dem Leben Sinn. Was das Leben bunt macht ist, das Geschmäcker verschieden sind. Wie auch die Sinne sich im Genusstraining verfeinern, so verfeinert sich auch der Geschmack oder Bedürfnisse verändern sich. Eine gereifte sinnliche Wahrnehmung ist fähig Kunst und Ästhetik zu empfinden und hervorzubringen.

Wer profitiert von Genusstraining und was haben Sie davon?

Erwachsene aller Altersstufen in verantwortlichen Lebensbereichen
Genuss verschönert das Leben, gibt Sinn & schenkt Zufriedenheit. Die Fähigkeit sich Genuss zu gönnen, d.h. Innehalten und über die Grundbedürfnisse hinaus, für Genuss zu sorgen, ist eine gesunde Form der Selbstfürsorge und Ressourcenstärkung. Sie sind leistungsfähig, wenn Sie Genuss praktizieren. So gestärkt können Sie Verantwortung kompetent und gelassen tragen .

Unternehmen und UnternehmerInnen
Sie wollen Erfolg in Ihrem Unternehmen. Sie möchten kreativ Ihr Potential einsetzen. Und Sie möchten attraktiv für Kunden sein. Sie als UnternehmerInnen stehen für Ihr Unternehmen. Sie entscheiden selbst. Genuss als Unternehmensstrategie zu integrieren schützt Sie und Ihre Angestellten vor Krankheitsausfällen und Burnout. Genusstraining fördert Innovationskraft und Erfolg. Genuss fördert guten Geschmack und der wird sich rumsprechen.

Familien (sind kleine Unternehmen)
Als Eltern sind Sie stets gefragt auf vielen Ebenen. Eine Familie gut zu führen, braucht zum einen Managementqualitäten und logistische Fähigkeiten, aber vor allem Herz. Eine Familie ist ein großer Schatz. Ich möchte Sie einladen Ihre Familie mit Genuss wahrzunehmen. Das ist möglich, wenn Sie selbst auf Ihre ganz persönlichen Genussmomente achten und Ihre Genusszeiten pflegen, wichtiges Thema ist dabei Abgrenzung. Nicht alles möchte mit allen getan werden. Genusspflege ist Selbstfürsorge und Ressourcenstärkung.

Mütter und Väter in Elternzeit
Sie haben ein kleines Genusswesen geschenkt bekommen, das mit allen Sinnen mit Ihnen und durch Sie die Welt kennen lernt. Dabei ist in den ersten Lebensmonaten sehr viel Aufmerksamkeit von Ihnen gefragt und für viele ist es eine komplette Umstellung. Jetzt brauchen Sie ein Bewusstsein, wo Sie auftanken können. Wo Sie genießen können, da bekommen Sie neue Kraft. Es braucht oft nicht viel, aber das konsequent. Genusstraining hilft, dass Elternzeit Genusszeit wird. Sie legen damit einen wichtigen Grundstein für eine entspannte Familie in der sich jeder wohl fühlt.

Schwangere
Gerade in dieser Zeit ist alles was Sie für sich Gutes tun, direkt positiv für Ihr Baby. Wenn Sie Genießen, tut es Ihr Baby auch, weil Sie dann entspannt sind und das Baby bestens versorgt wird. Genusstraining hilft Ihnen sich besser zu entspannen und gezielter auszuwählen, was Ihnen gut tut. Damit leisten Sie die beste Vorsorge für ein zufriedenes Familienleben.

Kinder
Kinder sind von Natur aus Genusswesen. Sie lieben es Ihrer Lust zu folgen und lernen so spielerisch, um am Leben der Erwachsenen teilzuhaben. Ein gesundes Kind will etwas. Die eigene Lust ist der Motor des Willens. Ein motiviertes Kind nimmt auch Hürden in Kauf. Kinder die frühe Frustrationserfahrungen gemacht haben (durch z.B. Krankheit, Verlust ) und denen das Selbstvertrauen abhanden gekommen ist, haben weniger Lust auf etwas, folgerichtig weniger Motivation und Versagensängste. Oberstes Ziel ist die eigene Lust wieder zu wecken und sich überraschen zu lassen, wie das Kind selbst wieder kreativ wird. Darauf aufbauend können dann die Hürden genommen werden.

Worum geht es?

Es geht um unsere Sinne und Sinneswahrnehmungen und deren Verarbeitung im Gehirn. Aktives Genießen fördert die Sinneswahrnehmung. Es geht um die Praxis im eigenen Leben. Was bereitet mir Genuss? Wie erfahre ich Genuss? Mit allen Sinnen bei der Sache sein oder auch nur ein Sinn ganz besonders geschärft, kann zum Hochgenuss führen. Genusstraining ist eine Einladung die Sinne zu wecken und mehr und mehr wahrzunehmen im Alltäglichen. Genusstraining regt die eigene Kreativität an. Genussfördernd sind aber auch Pausen, Zeiten der Entspannung und auch Maßhalten in all der Fülle der umgebenden Reize.

Wie findet Genusstraining statt?

Sie vereinbaren ein Kennlerngespräch in dem ersichtlich wird, wohin Ihre Genussreise geht und was für Vorlieben Sie haben. Welchen Rahmen Sie brauchen, ist eine sehr entscheidende Frage. Was für ein Genusstyp sind Sie?

Ich biete Genusstraining in Einzelsitzung und in der Gruppe an.

Preise:
für Kennlerngespräch 50 € / 1h
Einzelsitzung 70 € / 1h
Gruppe 50 € im Monat pro TeilnehmerIn, wöchentlich 1,5 h, ab 5 TeilnehmerInnen
Kleingruppe 70 € im Monat pro TeilnehmerIn , wöchentlich 1,5h 2-4 TelnehmerInnen

Im Falle einer Grunderkrankung: z.B. Burnout, emotionale Erschöpfung, Depressionen, Essstörungen, Adipositas, Süchte, ADS bei Erwachsenen, Schafstörungen, Zwangserkrankungen biete ich Genusstherapie im Rahmen der Körperpsychotherapie HPG (Privatleistung) oder im Rahmen der Ergotherapie, dann als psychisch-funktionale Behandlung an. In diesem Fall brauchen Sie eine Verordnung von Ihrem Arzt.

Literaturhinweise
Anregende Literatur:
"Aphrodite" Isabell Allende
Anregende Kunst:
"Sinn und Eigensinn des Materials" Band 1 und 2, Petra Kathke
Fachliteratur:
Mit allen Sinnen Leben, Beate Handler
Sinne, Sinnlichkeit, Sinn- zu therapeutischen Relevanz der Sinne, Neuen/ Riedel/ Wiedemann (Hg.)
Munzel, M.( 2009): In besseren Kreisen- Über Herzkreisläufe, Teufelskreise und bindungsenergetische Psychotherapie