Ergotheapie

Was ist Ergotherapie?

Der Begriff Ergotherapie stammt aus dem Griechischen und besagt soviel wie: Gesundung durch Handeln und aktiv sein. Die Ergotherapie hilft Menschen aller Altersklassen dabei, die durch Entwicklungsstörungen (bei Kindern), Krankheit, Verletzung o. Behinderung verloren gegangene oder noch nicht entwickelte Handlungsfähigkeit im Alltag (wieder) zu erreichen. Fähigkeiten eines Menschen können zum Beispiel durch Verletzung der Hände, Rheuma, MS, Schlaganfall, Demenz, Burnout, Depression, Angststörungen verloren gehen oder bei Kindern auf Grund von Entwicklungsstörungen in nicht ausreichendem Maße ausgebildet sein. Das Ziel, größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltag, Freizeit, Schul- und Berufsleben, wird mittels verschiedener ganzheitlicher ergotherapeutischer Maßnahmen verfolgt.
Die Therapie wird vom Arzt verordnet und von den Kasse getragen.

Wie erhalte ich Ergotherapie?

Üblicherweise wird Ihnen ihr behandelnder Arzt die ergotherapeutische Behandlung verordnen. Wenn ihr Arzt eine ergotherapeutische Behandlung noch nicht angesprochen hat, sie aber der Meinung sind, dass diese Ihnen helfen könnte, sprechen Sie ihren Arzt darauf an. Um die Ergotherapie über Ihre Krankenkasse abrechnen zu können, benötigen Sie von Ihrem Arzt eine Verordnung. Diese Verordnung ist nur 14 Tage gültig. Also vereinbaren Sie möglichst zeitnah den ersten Behandlungstermin, da Sie möglicherweise mit ein paar Tagen Wartezeit rechnen müssen.

Ergotherapie im Hausbesuch

Ergotherapie im Hausbesuch kann verordnet werden, wenn der Patient nicht in der Lage ist eine Praxis aufzusuchen.

Das Training der Selbständigkeit ist besonders in den eigenen vier Wänden wichtig. Dabei hilft Ergotherapie durch:

  • Funktionelle motorische Übungen
  • Erlernen und Üben von haushaltspraktischen Tätigkeiten
    z.B. Mahlzeiten zubereiten
  • Beratung und Unterstützung der Angehörigen
  • Wohnraumanpassung und Hilfsmittelempfehlung
  • Sinnvolle Beschäftigung z.B. Spiele und handwerkliche Tätigkeiten
  • Kreative Medien Stimmungsschwankungen auszugleichen und Krisen zu überwinden
  • Hirnleistungstraining Orientierung in seinem Wohnumfeld zu geben

Wird die Handlungsfähigkeit des Patienten erhalten, so bedeutet das ein Erhalt der Lebensqualität.

Weitere Informationen zu Behandlungsbereichen